Atelier

 

 

  Ich möchte kurz darauf hinweisen, woran Sie gute Handarbeit in der Keramik erkennen, denn in der Industrie werden sicher auch schöne, bunte und aktuelle Keramikprodukte angeboten. Dennoch werden Sie den Unterschied im täglichen Gebrauch handwerklich gearbeiteter Geschirre feststellen und schätzen. 

 

  Grundsätzlich ist erst einmal nie ein Stück wie das andere, wenn man genau hinschaut und fühlt. Das gilt auch für Serien und Service. Alles wird mit der Hand gemacht:

Ton schlagen und kneten,

 

auf der Töpferscheibe drehen, abdrehen, henkeln,
sowie die Glasurherstellung

und das Auftragen.

 

  In der Industrie werden dagegen absolut gleiche Gefäße mit Hilfe von Gipsformen und Maschinen produziert. Da sieht dann eins wie das andere aus.

  Bei einem handgetöpferten Gefäß bleiben die Drehrillen in der Innenseite sichtbar, von außen wird die Wandung meist geglättet. Außerdem hat jedes Gefäß eine andere Farbe oder zumindest Farbnuancen, auch bei der selben Glasur, denn entscheidend ist die Auftragsstärke.

  Bei der Industriekeramik ergibt die maschinell aufgetragene Glasur eine lackartige Einheitsfarbe.

  Und nicht zuletzt erkennen Sie am Zeichen unter dem Boden, woher die Keramik kommt.

 

Mein Zeichen:

 

<<   >>